Saison: Liga: Klasse:

Navigation


Gästebuch

  • Klaus Schneider
    Glückwünsche
    Dem neu gewählten Vorstand de ...
  • Uli Dalitz
    Meinung
    Mein Mitgefühl zum Ableben vo ...
  • Mario Donath
    Beileid
    Der Kolkwitzer SV möchte hier ...
  • Rolle
    letzte Spiele
    Großes Lob an die gesamte Man ...
  • Riebel Andre
    Schorbus
    Ein klasse Spiel von allen geg ...

Gästebuch


  • SV Wacker - BSV Guben Nord

    Punktspiel 2020 / 2021 Landesliga Süd 1. Mannschaft [31.10.2020]

    2 : 4

  • VfB Hohenleipisch - BSV Guben Nord

    Punktspiel 2020 / 2021 Landesliga Süd 1. Mannschaft [10.10.2020]

    3 : 4

  • Phönix Wildau - BSV Guben Nord

    Punktspiel 2020 / 2021 Landesliga Süd 1. Mannschaft [05.09.2020]

    1 : 2

  • BSV Guben Nord - Kolkwitzer SV

    Pokalspiel 2020 / 2021 AOK-Landespokal 1. Mannschaft [08.08.2020]

    3 : 0

  • Blau-Weiß Briesen - BSV Guben Nord

    Punktspiel 2019 / 2020 Landesliga Süd 1. Mannschaft [23.11.2019]

    0 : 1

  • BSV Guben Nord - TSV Schlieben

    Punktspiel 2019 / 2020 Landesliga Süd 1. Mannschaft [09.11.2019]

    3 : 0

  • BSV Guben Nord - Dynamo Eisenhüttenstadt

    Punktspiel 2019 / 2020 Landesliga Süd 1. Mannschaft [12.10.2019]

    2 : 0

  • Dynamo Eisenhüttenstadt - BSV Guben Nord

    Punktspiel 2018 / 2019 Landesliga Süd 1. Mannschaft [22.06.2019]

    3 : 5



Frohe Weihnachten & Guten Rutsch

Der BSV bedankt sich bei allen Sponsoren und Fans, wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr. 


BSV Guben Nord bei Facebook & Sporttotal

   


Spiel für die einzig wahre Nummer 11

Die Lausitzer Rundschau berichtet in ihrer Ausgabe vom 06.10.2020 über das Benefizspiel für die "Einzig wahre Nummer 11". 

Es war ein sehr emotionaler Moment, als die Eltern von Rene Neumann (44) sich am Samstagabend für diesen Tag bedankten. Zu Ehren ihrer „einzig wahren Nummer 11“ hatte der BSV Guben Nord ein Benefizspiel organisiert, um ihrem einstigen Torjäger, den alle liebevoll „Neumi“ nennen, zu danken. Rene Neumann liegt seit einem Jahr nach einem Schicksalsschlag im Wachkoma und hätte sich über die große Unterstützung und Anteilnahme seiner einstigen Sportkameraden und Mannschaftskollegen gefreut, sind sich seine Eltern sicher. „Wir werden Rene davon erzählen. Wir werden ihm die Emotionen, die uns hier entgegen gebracht wurden, überbringen und ihn weiterhin mit Liebe und Geborgenheit versorgen. Was anderes können wir leider nicht tun. Aber wir sind sicher, Rene hätte das heute sehr gefallen“, so die Mutter des langjährigen Fußballers.

Herzliche Worte und viel Zuspruch hätte sie nicht nur an diesem besonderen Tag erfahren. Das mache sie stolz. „Das dieses Spiel nach dem Derby der beiden Gubener Vereine stattfindet, wäre im Sinne von Rene. Chemie Guben war einst sein Ausbildungsverein im Fußball. Der BSV Guben Nord war dann sein Heimatverein, an dem er sehr hing“, erzählt die Mutter. Dass Rene Neumann einer ist, der im Verein im Gubener Norden Eindruck und seine Fußspuren hinterlassen hat, zeigte sich an den vielen Zuschauern, die nicht nur zum Derby, sondern auch zum Benefizspiel gekommen waren.

Die Mannschaften voll zu bekommen, die das Benefizspiel absolvieren sollten beziehungsweise wollten, war für den BSV keine Anstrengung. Schnell hatten sich weit über 30 ehemalige Freunde und Mannschaftskollegen des Ausnahmestürmers angemeldet, um am Samstag auf dem Platz an der Baumschule dabei zu sein. Als „Vollblutstürmer“ hat Präsident Roland Kunzke Rene Neumann in seiner kurzen Rede zu Beginn des Benefizspiels bezeichnet. „Mit diesem Spiel wollen wir dir Rene danke sagen. Danke für 18 Jahre Fußballspiele im Männerbereich, das waren etwa 455 Pflichtspiele. In dieser Zeit schoss er 322 Tore für den BSV, wurde zweimal Torschützenkönig in der Landesklasse und Landesliga, war bei insgesamt drei Aufstiegen der Mannschaft dabei“, erzählte Kunzke von den Erfolgen des Ausnahmespielers.

Nach seiner aktiven Zeit, die 2013 nach einem Achillissehnenriss zu Ende ging, machte Rene Neumann die DFB Trainer B-Lizenz und agierte zwei Jahre als Co-Trainer der ersten Männermannschaft des BSV Guben Nord. „Heute nun treffen sich weit über 30 Männer, die in diesen 18 Jahren entweder Mitspieler, Gegner oder auch Freunde und Bekannte waren und sind. Viele von ihnen haben eine lange Anreise hinter sich, um an diesem besonderen Match teilzunehmen. Doch alle verbindet eines: beste Genesungswünsche für einen wundervollen Fußballer und Menschen“, so Kunzke. Und viele der Angereisten hatten in diesem Moment wohl im Kopf: Schade, dass Neumi heute nicht dabei sein kann. Damit die Besonderheit dieses Spiels für alle sichtbar wurde, hatte der Vorstand des BSV Guben Nord Trikots für alle Mitspieler anfertigen lassen, die ausnahmslos die Rückennummer 11 trugen. Denn Rene Neumann war die „einzig wahre Nummer 11“ des Vereins in den vergangenen Jahren und wird es wohl auch für immer bleiben. Das Spiel selber war eher nebensächlich und doch von viel Respekt und Miteinander geprägt. So, wie Rene Neumann stets seine Spiele bestritt.

Der Erlös des Nachmittags, wozu der BSV Guben Nord selber 1000 Euro, andere Sportvereine Schecks, viele Privatleute Spenden und die Besucher ihren Becherpfand beisteuerten, kommt den Eltern zugute, die es als Spende an die Pflegeinrichtung, in der Rene Neumann betreut wird, weitergeben wollen. „Danke an alle Spender, die wirklich großzügig waren“, so Roland Kunzke.

Der BSV Guben Nord dankt der Lausitzer Rundschau für die Genehmigung, den Text vollständig abdrucken zu dürfen. 

Bilder von Ute Richter sind hier einzusehen


Vereinsspielplan 2020 / 2021

Herren BSV Guben Nord Kader Spieltag & Tabelle Landespokal
Ü35 SG BSV / 1. FC Guben   Spieltag & Tabelle  
Ü50 SG BSV / 1. FC Guben    Spieltag & Tabelle  

 


Neues aus der Jugend (JFV FUN)

  

Ab der Saison 2014/15 übernimmt der Jugendförderverein Fußballunion Niederlausitz nicht nur die Jugendarbeit vom BSV Guben Nord, dem SV Wellmitz und dem SV Pinnow. Mit dem Beitritt des 1.FC Guben schließt sich der regionale Kreis. Nachdem man schon im Vorjahr mit der SG Guben im Großfeldbereich Erfahrungen gesammelt hat, folgt nun der große Wurf. Obwohl anfangs keine Wunder erwartet werden dürfen, wird sich das Modell durch eine kontinuierliche Entwicklung langfristig bewähren.